Jiu-Jitsu

Jiu-Jitsu

Definition:

Jiu – sanft, nachgiebig, bereitwillig
Jitsu – Kunst, Kampfkunst, Kriegstechnik

Beschreibung

Jiu-Jitsu ist ein japanisches Selbstverteidigungssystem, bei welchem Wurftechniken, Grifftechniken und Schlagtechniken eingesetzt werden.

Jiu-Jitsu ergänzte in früherer Zeit die üblichen Kampftechniken der Samurai als eine waffenlose Selbstverteidigung gegen verschiedene Angriffsarten. Die Angriffe können als Nah- oder Distanzangriffe, im Stand oder am Boden, bewaffnet oder unbewaffnet erfolgen.

Die Verteidigung gegen verschiedene Angriffe kann durch Ausweichen, Blocken, Schlagen, Treten, Werfen, Hebeln, Würgen, Festlegen/Fixieren und Transportieren erfolgen.

Das moderne Jiu-Jitsu ist eine gute Möglichkeit der Selbstverteidigung und vermittelt neben Geduld und Einfühlungsvermögen beim Umgang mit dem Partner auch das erforderliche Selbstbewusstsein für den Ernstfall.